Er lässt überall seine Sachen rumliegen!

by Viola
188 views

“Wenn er nicht überall seine Sachen rumliegen lassen würde, wäre es bei uns viel ordentlicher!” ist eine häufige Klage, die ich immer wieder höre. Gleiches gilt natürlich auch für Herren, die über ihre nicht besonders ordnungsliebende Partnerin klagt! Da es sich jedoch vermehrt um die unordentlichen Herren der Schöpfung handelt – sorry Guys – schreibe ich in diesem Artikel von “ihm”.

Was also tun, wenn der Partner überall seine Sachen liegen lässt?

Als erstes heißt es: Separieren. Denn nur wenn du weißt, was und wieviel du hast, und wo die Dinge verstaut sind, hast du einen Überblick über deine Sachen und kannst beurteilen, ob du nicht besser bei dir selbst beginnst mit dem Ordnung machen. Ich weiß, beim Anderen sieht man die Baustellen immer viel offensichtlicher und auch das Ausmisten fällt viel leichter, wenn es nicht um deine Sachen geht. Aber Vorsicht! Das geht voll nicht klar! Da ist der Stress mit dem Partner vorprogrammiert und mal ehrlich, du willst ja auch nicht, dass er hinter deinem Rücken einfach alles weg wirft. Wenn du mehr dazu lesen möchtest, schau mal in diesen Beitrag, wo es ums Ausmisten beim Partner geht.

Wenn du nun also deine Sachen allesamt von seinen getrennt hast (du brauchst nicht penibel genau alles trennen und z.B. bei der gemeinsamen Harry Potter Sammlung macht das ja auch gar keinen Sinn), dann schau mal, wieviel du eigentlich hast. Ist alles sinnvoll verstaut? Übersichtlich? Hat alles seinen Platz? Und ganz wichtig: Liegen von dir Sachen herum?

Erst wenn du all deine Sachen in Ordnung gebracht hast, kannst du deine Aufmerksamkeit auf deinen Partner richten.

Wenn das Problem ganz eindeutig bei ihm liegt, grenze dich ab. Also nicht im Hinblick auf eure Beziehung, sondern im Bezug auf deine bzw. seine Sachen. Rede mit ihm! Mache ganz deutlich, wo dein Bereich ist und dass er nicht überall seine Sachen liegen lassen kann! Gleichzeitig braucht er aber auch einen Ort, wo er dies tun kann. Akzeptiere, dass du ihn nicht umerziehen oder ändern kannst. Wenn er z.B. vom Sport kommt und im Badezimmer seine Sachen fallen lässt, könnt ihr einen Korb dort aufstellen, wo er seine Sachen hinein tut. Diesen kann er dann regelmäßig z.B. wöchentlich durchgehen bzw. leer räumen, damit sich die Sachen nicht einfach immer höher türmen.

In gemeinsam genutzten Bereichen sollte es aber für euch beide stimmen, was das Ordnungsniveau angeht! Hält er sich nicht an die Abmachung, seine Sachen in diesen (oder gar in deinen!) Bereichen wegzuräumen, hilft vielleicht dieser Notfallplan:

Nimm dir eine Kiste oder ähnliches und lege all seine Sachen hinein, die er rumfliegen lässt. Nein, nicht seine Drohne 😉 ! Stelle die Kiste in sein Zimmer oder auf seinen Schreibtisch. Das ist dann seine Sache.

Und nun zum Schluss noch die gute Nachricht:

Wenn du bei dir für Ordnung sorgst, ausmistest, die Ordnung auch hältst, dann kann es tatsächlich sein, dass dein Partner ganz von allein auch damit beginnt. Das schrieb Marie Kondo mal in einem Buch. Ich dachte mir: “Nicht im Ernst, das würde mein Mann nie von allein tun! Was für ein Hinweis… im Leben nicht!” Doch ich sollte eines Besseren belehrt werden. Es dauerte allerdings eine ganze Weile. Gefühlt sicher ein halbes bis dreiviertel Jahr. Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet – auf einmal rumorte es im Keller. Er arbeitete sich tatsächlich durch sämtliche Kisten, die seit dem Einzug dort ungeöffnet lagerten. Und nicht nur das, er mistete gründlich aus! Unfassbar! Yes!!

Also, beginn bei dir und deinen Dingen und schau, was passiert 🙂 Viel Erfolg!

Schreib mir doch mal in die Kommentare, wie das bei euch ist! Habt ihr auch das Problem, dass bei euch einer eher dem kreativen Chaos zugewandt ist? Wie regelt ihr das? Lass es mich gerne wissen! Ich würde mich freuen!

Bildquellen

0 comment
0

Leave a Comment

Das könnte dich auch interessieren